info / politik pinselpark    
Vorherige Seite   Home > InfoStartseite > Aktuelles
 Startseiten
  Sitemap / Inhalte
Literatur
Philosophie
Religion
Geschichte
Kunst
Musik
Fotografie
Reisen
Lifestyle
Info
Fun
Links

Info und Aktuelles
  Aktuelle Themen
Archiv Aktuelles

Zeitungen / Nachrichten

Wetter
Job und Karriere
Suchmaschinen D Telefonbuch
Neu im Net?
Fun

 

Service und Kontakt
  Suche /Wörterbuch
Forum
Mail
Seite weiterempfehlen

Drucken
Disclaimer
Wichtige Downloads

 
Vor dem Krieg im Irak Nach dem Krieg im Irak


Lichtenstein, Alfred
Gebet vor der Schlacht

Inbrünstig singt die Mannschaft, jeder für sich:
Gott, behüte mich vor Unglück,
Vater, Sohn und heiliger Geist,
Daß mich nicht Granaten treffen,
Daß die Luder, unsre Feinde,
Mich nicht fangen, nicht erschießen,
Daß ich nicht wie ein Hund verrecke
Für das teure Vaterland.

Sieh, ich möchte gern noch leben,
Kühe melken, Mädchen stopfen
Und den Schuft, den Sepp, verprügeln,
Mich noch manches Mal besaufen
Bis zu meinem selgen Ende.
Sieh, ich bete gut und gerne
Täglich sieben Rosenkränze,
Wenn du, Gott, in deiner Gnade
Meinen Freund, den Huber oder
Meier, tötest, mich verschonst.

Aber muß ich doch dran glauben,
Laß mich nicht zu schwer verwunden.
Schick mir einen leichten Beinschuß,
Eine kleine Armverletzung,
Daß ich als ein Held zurückkehr,
Der etwas erzählen kann!


Logau Friedrich von
Abgedankte Soldaten

Würmer im Gewissen,
Kleider wohl zerrissen,
Wohlbenarbte Leiber,
Wohlgebrauchte Weiber,
Ungewisse Kinder,
Weder Pferd noch Rinder,
Nimmer Brot im Sacke,
Nimmer Geld im Packe,
Haben mitgenummen,
Die vom Kriege kummen:
Wer dann hat die Beute?
Eitel fremde Leute.


Esmarch Nikolaus Ludwig
Zweyerlei Diebe

Wers gantze land beraubt / kann frey und sicher leben.
Wer nur ein haus bestiehlt / muß an dem galgen schweben.
Die grossen Dieb' entgehn. Die kleinen müssen hangen.
So können gleiche werck' ungleichen lohn erlangen.


Vaterland nennt sich ein Staat immer dann, wenn er sich anschickt, auf Menschenmord auszugehen.
Friedrich Dürrenmatt

Alle Schätze der Welt können mich nicht dazu bringen, einen Angriffskrieg zu befürworten, denn ich halte ihn für Mord.
Thomas Paine (1737 - 1809), US-amerikanischer Politiker und Publizist

Die Geschichte wird uns daran messen, ob wir die Kraft haben, den nächsten Schritt zu tun oder nicht.
Colin Powell ,US-amerikanischer Außenminister

Nach dem Krieg ist vor dem Krieg.
Nach einem Volksphilosophen

Die Menschheit muß dem Krieg ein Ende machen, sonst wird der Krieg der Menschheit ein Ende machen.
John Fitzgerald Kennedy, Präsident USA

Besitz stirbt, Sippen sterben,
du selbst stirbt wie sie;
eins weiß ich, das ewig lebt:
der Toten Tatenruhm.
Aus einer Homepage für altgermanische Erziehung
zitiert nach der Edda


Der fähige Anführer setzt den weisen Mann, den tapferen Mann, den habgierigen Mann und den dummen Mann ein. Denn der weise Mann freut sich daran, Verdienste zu erwerben, der tapfere Mann will seinen Mut im Kampf beweisen, der habgierige Mann sucht seinen Vorteil, und der dumme Mann hat keine Furcht vor dem Tod.

Sun tsi, Die Kunst des Krieges

Süss und ehrenvoll ist es, für das Vaterland zu sterben.
Horaz

Es gibt keine kriegslüsternen Völker. Es gibt nur kriegslüsterne Führer.
Ralph J. Bunche, US-amerikanischer Staatsmann, Friedensnobelpreis 1950


Wollt ihr den totalen Krieg?
Joseph Göbbels, Propagandaminister

Dies ist der totale Krieg. Wir kämpfen gegen eine Bandbreite von Feinden. Es gibt da draußen eine ganze Menge. Wir bemühen uns nicht um eine geschickte Diplomatie, sondern führen geradewegs einen totalen Krieg, unsere Kinder werden zukünftig großartige Lieder über uns singen.
Richard Perle, Berater des US-Präsidenten

Thank you Mister Bush!!!
Irakischer Plünderer im Fernsehen

 

Worte des Vorsitzenden G.W.Bush
Ich glaube, wir sind auf einem unumkehrbaren Weg hin zu Freiheit und Demokratie, aber das könnte sich ändern.

Ich habe in der Vergangenheit gute Entscheidungen getroffen. Ich habe in der Zukunft gute Entscheidungen getroffen.

Ich bin kein Teil des Problems. Ich bin Republikaner.

Worte des Vorsitzenden J.W.Goethe
Dann hat er die Teile in seiner Hand,
Fehlt, leider! nur das geistige Band.

Am besten ist's auch hier, wenn Ihr nur einen hört,
Und auf des Meisters Worte schwört.

Der religiöse Aspekt: Rechtfertigung des Tötens

Bekanntermassen ist der amerikanische Präsident ein sehr fommer Mann. Mit seinen Kabinettsmitgliedern betet er vor jeder Sitzung. Jeder kann selbst beurteilen, obs was genützt hat.
Hierzu Auszüge aus der Bibel und Meinungen von Gläubigen:
Bad guys - good guys
Entweder: der Baum ist gut - dann sind auch seine Früchte gut. Oder: der Baum ist schlecht - dann sind auch seine Früchte schlecht. An den Früchten also erkennt man den Baum. Ihr Schlangenbrut, wie könnt ihr Gutes reden, wenn ihr böse seid? ... Ein guter Mensch bringt Gutes hervor, weil er Gutes in sich hat, und ein böser Mensch bringt Böses hervor, weil er Böses in sich hat.
Mt 12;33-37
Wenn der Menschensohn in seiner Herrlichkeit kommt und alle Engel mit ihm, dann wird er sich auf den Thron seiner Herrlichkeit setzen. Und alle Völker werden vor ihm zusammengerufen werden, und er wird sie voneinander scheiden, wie der Hirt die Schafe von den Böcken scheidet. Er wird die Schafe zu seiner Rechten versammeln, die Böcke aber zur Linken. ... Dann wird er sich auch an die auf der linken Seite wenden und zu ihnen sagen: Weg von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer, das für den Teufel und seine Engel bestimmt ist! ... Und sie werden weggehen und die ewige Strafe erhalten, die Gerechten aber das ewige Leben.
Mt 25;31-33,41,46
The joy of christs
Vom Mutterschoß an sind die Frevler treulos, von Geburt an irren sie vom Weg ab und lügen. Ihr Gift ist wie das Gift der Schlange,... O Gott, zerbrich ihnen die Zähne im Mund! Zerschlage, Herr, das Gebiß der Löwen! Sie sollen vergehen wie verrinnendes Wasser, wie Gras, das verwelkt auf dem Weg, wie die Schnecke, die sich auflöst in Schleim; wie eine Fehlgeburt sollen sie die Sonne nicht schauen. ... Wenn er die Vergeltung sieht, freut sich der Gerechte; er badet seine Füße im Blut des Frevlers. Dann sagen die Menschen: "Der Gerechte erhält seinen Lohn; es gibt einen Gott, der auf Erden Gericht hält."
Ps 58;4,5,7,8,11,12
Wer den Herrn nicht liebt, sei verflucht!
1 Kor 16;22
Fast alles wird nach dem Gesetz mit Blut gereinigt, und ohne daß Blut vergossen wird, gibt es keine Vergebung.
Hebr 9;22
Luther and the war
Zum Bauernkrieg, an dem er maßgeblich beteiligt war, sagt Luther:
"In solch einem Krieg ist es christlich... zu würgen, rauben, brennen und alles zu tun, was schädlich ist... es ist in Wahrheit auch ein Werk der Liebe... Sprich ein Credo und das Vaterunser... und zeuch dann vom Leder und schlage drein in Gottes Namen."

Na dann eben Lessing (Nathan der Weise)
Saladin: Von nun an darf ich hoffen, einen meiner Titel, Verbesserer der Welt und des Gesetzes,
mit Recht zu führen.